sportler des jahres

am vergangenen sonntag musste ich meinen titel behindertensportler des jahres wieder abgeben. leider konnte ich an der weltmeisterschaft im januar nicht die leistug zeigen, welche eine nomination gerechtfertigt hätte.

ich gratuliere marcel hug ganz herzlich zu seiner wahl. er ist ein würdiger nachfolger und wird sicher auch im nächsten jahr an den paralympics in lonodon von sich hören lassen.

tags: sportler des jahres

details »

abschluss gletschertraining

mit einem letzten training in saas fee habe ich die vorbereitungen auf die neue saison in der vergangenen woche abgeschlossen. nun bin ich bereit und freue mich auf die ersten rennen.

in dieser woche ist erholung und konditraining angesagt. nächste woche werde beim europacup in kühtai (aut) am start stehen. auf dem programm stehen je ein slalom, riesenslalom, super-g und eine super-kombi. 

einen kurzen bericht und die resultate der rennen findest du anschliessend hier. aktuelle meldungen und resultate auch unter swissparalympicskiteam.ch oder auf ipc-alpineskiing.org

tags: training

details »

gönnervereinigung

um den hohen anforderungen im Sport auch in zukunft gerecht zu werden und weiter an der weltspitze mit zu fahren, bin ich auf unterstützung angewiesen.

ein neues gönnerkonzept gibt dir die möglichkeit, mich auf meinem weg nach sotschi als gönner zu begleiten. hier findest du weitere informationen.

tags: gönnervereinigung

details »

training saas fee

letzte woche konnte ich mit dem frauen speed-team von stefan abplanalp in saas fee trainieren. vielen dank an dieser stelle an steff, für die bereitschaft zur zusammenarbeit. beim super-g training konnte ich von den guten bedingungen profitieren. ich konnte ein paar sehr gute läufe fahren und fühle mich auf den schnellen skis bereits wieder sehr sicher.

den bericht zum training findest du auf skionline.

tags: training

details »

skifahren in holland

in der letzten woche war ein slalomtraining in der halle in holland auf dem programm. vom training habe ich eigentlich nicht allzu viel erwartet. von den bedingungen wurde ich aber positiv überrascht. natürlich ist es nicht vergleichbar mit dem training auf dem gletscher. trotzdem konnten wir von den recht guten bedingungen profitieren und viele slalomläufe fahren. 

der slalom ist nach wie vor nicht meine stärke. in dieser saison ist es für mich aber ein wichtiges ziel, im slalom gute fortschritte zu machen. in holland konnte ich erste schritte in die richtige richtung machen. nun muss ich versuchen, dies auch auf dem "richtigen" schnee umzusetzen. die erste gelegenheit dazu habe ich am nächsten wochenende in saas fee.

tags: training

details »

erste schneetage in saas fee

an den letzten beiden wochenenden konnte ich endlich meine ersten spuren in den schnee zeichnen. auf dem gletscher in saas fee konnte ich von guten trainingsbedingungen profitieren. zwar liegt auf dem gletscher derzeit sehr wenig schnee. die bedingungen sind daher sehr hart und teilweise auch eisig. fürs training in den stangen sind die bedingungen aber optimal.

trotz meiner langen "schneepause" von gut sieben monaten fand ich mich auf dem ski schnell wieder sehr gut zurecht und konnte auch schon ein paar gute trainingsläufe absolvieren. nun fahre ich in der nächsten woche zum slomtraining in die skihalle nach holland. ich bin gespannt. auf jeden fall werde ich euch wissen lassen, wie sich skifahren in der halle anfühlt...

tags: training

details »

tortour geschafft!

zusammen mit fünf weiteren handbikern (heinz frei, lukas weber, bruno huber, bert marti und walter eberle) habe ich auch in diesem jahr wieder an der tortour teilgenommen. unser hoch gestecktes ziel, die strecke bis am samstag um 24 uhr zu absolvieren haben wir auf die minute genau erreicht. athleten und betreuer haben vollen einsatz gezeigt. vielen dank an alle für das einmalige erlebnis!

die tortour war für uns eine super möglichkeit zu zeigen, was für leistungen auch als behindertensportler möglich sind. die 1'000 kilometer und 13'000 höhenmeter haben wir mit einem stundenmittel von 22.2 km/h absolviert.

die tour war hart aber ich hoffe trotzdem, dass es nicht die letzte gewesen ist...

tags: tortour, training

details »

tortour 2011

im letzen jahr habe ich zusammen mit fünf kollegen das erste mal an der torour (tortour.ch) teilgenommen. das nonstopp rennen über 1'000 kilometer und 15'000 höhenmeter war eine grosse herausforderung mit dem handbike. auch in diesem jahr werden wir in einem 6-er team an der tortour starten (11. bis 14. august). unser ziel ist, am samstag um mitternacht in schaffhausen anzukommen. dafür müssen wir uns im vergleich zum letzten jahr um gut 6 stunden steigern.

nach meiner weltreise ist die vorbereitungszeit für mich ziemlich kurz. in der zwischenzeit habe ich aber bereits gut 1'000 kilometer zurückgelegt und fühle mich schon ziemlich fit.

die tortour ist für mich das wichtigste ziel in diesem sommer. solche ziele geben mir immer wieder zusätzliche motivation für das wichtige konditionstraining im sommer.

tags: tortour, training

details »

zu hause

am mittwoch sind wir wieder in der schweiz gelandet. die vier monate sind leider viel zu schnell vergangen. wir haben uns aber natürlich auch wieder auf unser zu hause gefreut...

die letzten wochen in amerika waren traumhaft. in den vielen nationalparks haben wir sehr viele schöne erlebnisse gemacht. zum glück hatten wir in unserem super-camper eine heizung. die nationalparks liegen häufig auf 1500 bis 2200 metern. in der nacht wurde es daher meistens entsprechend kalt... die letzten zwei wochen haben wir dann aber wieder im warmen kalifornien genossen.

nun sind wir sehr gespannt, was sich in der zwischenzeit hier in der schweiz so alles verändert hat und wir freuen uns auf viele bekannte gesichter.

liebe grüsse

stöffanie

tags: weltreise

details »

news weltreise V

das letzte grosse abenteuer unserer Reise hat begonnen. vor einer woche haben wir in los angeles unserer camper übernommen. verglichen mit unseren bisherigen fahrzeugen in neuseeland und australien ist er ziemlich gross. trotzdem sind hier fast alle anderen camper noch ein paar nummern grösser. wir sind aber mit unserem "kleinen" sehr zufrieden und sind froh, dass er nicht noch länger und breiter ist...

in der ersten woche hier in amerika haben wir bereits viel schönes geshen und erlebt. nachdem wir los angeles richtung norden verlassen haben, durchquerten wir das deth valley und haben danach für einen tag las vegas besucht. morgen machen wir uns nun auf in richtung grand canyon. wir sind gespannt auf die vielen nationalparks und freuen uns auf viele schöne naturerlebnisse.

liebe grüsse aus amerika

stöffanie

tags: weltreise

details »

kommentare

    noch keine, sei der erste :-)