häufige fragen

alltag/selbständigkeit

als paraplegiker bin ich im alltag absolut selbständig und dabei nicht auf fremde hilfe angewiesen. mit der lähmung hat sich mein körpergefühl natürlich komplett verändert. heute ist es für mich aber wieder normal und ich kann mir eigentlich gar nichts anderes mehr vorstellen. somit fühle ich mich im alltag als ganz normaler mensch und möchte von meinem mitmenschen auch als solcher wahrgenommen werden. auch als ehepaar führe ich mit steffi eine ganz normale ehe - steffi ist meine ehefrau und nicht meine krankenschwester. als rollstuhlfahrer ist sehr viel mehr möglich, als sich ein aussenstehender vorstellen kann.

sexualität

ich bin überzeugt, dass es viele interessiert. trotzdem wagt sich niemand, mich darauf anzusprechen. steffi und ich führen eine ganz normale ehe. dazu gehört natürlich auch die sexualität. auch wenn es für viele schwer vorstellbar ist haben wir ein ausgefülltes und befriedigendes sexleben.

eigene familie

auch als querschnittgelähmter mann kann ich eigene kinder haben. steffi und ich sind glückliche eltern von zwei wundervollen kindern. mit elio (okt 13) und livia (dez 15) sind wir eine glückliche familie und geniessen jede minute zusammen.

phantomschmerzen

phantomschmerzen kommen häufig bei querschnittlähmungen oder nach amputationen vor. so haben viele patienten schmerzen im gelähmten bereich oder in einer amputierten extremität. solche schmerzen können kaum therapiert werden. ich bin sehr froh, dass ich keine solchen phantomschmerzen habe. in den beinen fühle ich lediglich ein „surren“, wie wenn die beine eingeschlafen wären. das nehme ich jedoch kaum wahr und stört mich auch nicht.